Termine

Termine
10.12.
19:00
Weihnachtsfeier
in der TSG Gaststätte
Ort:

TSG Gasttstätte

bitte anmelden

siehe Einladung

 
14.01.
10:00
Christbaumaktion  
21.01.
19:00
Hauptversammlung
Ort:

Gaststätte Krone

Kleidung:

Ausgangsuniform

 

News

Besucher

Besucherstatistik

Besucher gesamt: 212.420
Besucher heute: 23
Besucher gestern: 38
Max. Besucher pro Tag: 923
Seitenaufrufe gesamt: 527.365
Aufrufe dieser Seite: 123.571

Gratulation den neuen Truppführern

Wir gratulieren den Kameraden

  • Tobias Jüngling
  • Nicolas Jüngling
ganz herzlich zur bestandenen Truppführerprüfung.

Hilfeleistungsübungen mit dem DRK

am 23.September und 7.Oktober 2016

Im Herbst 2016 fanden zwei Hilfeleistungsübungen statt in denen speziell auf die patientenschonende Rettung von verunfallten Personen eingegangen wurde. Mit Monika Helf und Alexander Bourne vom DRK Leimen bekamen wir fachliche Einweisung und Unterstützung. In der ersten Übung zeigten uns die beiden die fachgerechte Verwendung von stiff neck, Rettungskorsett (KED - Kendrick-Extrication-Device) und Spineboard. In Gruppen aufgeteilt wurde geübt wie ein Motorradhelm schonend abgenommen und dann die verschiedenen Hilfsmittel richtig verwendet und angelegt werden.

In der zweiten Übung wurde unterhalb der Rollschuhbahn des RRSV anhand eines simulierten Unfalls mit zwei Fahrzeugen das neu erlernte vertieft und praktisch umgesetzt. Unter fachlicher Aufsicht von Monika Helf wurden die Fahrzeuge mit Schere und Spreizer geöffnet und verletzten Personen patientenschonend aus den Fahrzeugen gerettet.

Ein großer Dank geht an Monika Helf und Alexander Bourne vom DRK für die super gestalte und sehr interessante Übung. Es war für alle sehr lehrreich.

Gemeinsame Übungen mit der Altenbach

am 10. Juni und 14. September 2016

Erstmalig fanden dieses Jahr zwei gemeinsame Übungen mit der Freiwilligen Feuerwehr Altenbach statt. Ziel war es die Zusammenarbeit der beiden Wehren zu verbessern und sich besser kennenzulernen.

Die erste der beiden Übungen fand in Wilhelmsfeld am 10. Juni in einem leerstehenden Haus im Tannenweg statt. Bei dem Wohnhausbrand wurden mehrere Personen vermisst, die zuerst unter Atemschutz in dem total verrauchten Haus gefunden werden mussten. Hierbei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz.

Während der Suche simulierte ein großer Knallkörper die Explosion einer Gasflasche auf der Terrasse. Der Schreck schoss so manchem Kameraden in die Glieder. Nachdem alle vermisste Personen aufgefunden waren, wurde die Brandbekämpfung trocken simuliert und das Haus mit dem Drucklüfter entraucht. Nach einer gemeinsamen Besprechung und nochmaliger Besichtigungen des Objektes durch beide Wehren ging es dann in den Schulungsraum und bei einem gemeinsamen Abendessen konnte man noch ein wenig fachsimpeln und sich weiter kennenlernen.

Die zweite Übung fand dann am 14. September in Altenbach statt. Dazu der Bericht der Feuerwehr Altenbach:

Brandmeldealarm im Kindergarten Räuberhöhle in Altenbach! Das war die angenommene Alarmmeldung bei der letzten Übung der Abteilung Altenbach, die zusammen mit der Feuerwehr Wilhelmsfeld durchgeführt wurde.

Bei Ankunft des ersten Fahrzeuges aus Altenbach konnte die Einsatzleiterin eine starke Verrauchung des Gebäudes feststellen. Sofort wurden die Kräfte aus Wilhelmsfeld nachalarmiert. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich mehrere Handwerker zu Reparaturarbeiten an der Ölheizung auf, die nun jedoch vermisst wurden. Dies wurde der Einsatzleiterin durch einen Mitarbeiter der ebenfalls im Gebäude beschäftigten Reinigungsfirma mitgeteilt. Umgehend wurde ein Trupp unter Atemschutz ins Gebäude geschickt um die Personen zu retten und den Brandherd zu suchen. Parallel dazu wurde vor dem Gebäude zuerst die Wasserversorgung des Altenbacher Löschfahrzeuges aus dem TLF 8/18 sichergestellt, bis dann Wasser aus dem Hydrantennetz entnommen werden konnte.

Die kurz danach eintreffende Feuerwehr aus Wilhelmsfeld übernahm den Einsatzabschnitt auf der Rückseite des Gebäudes, wo sie ebenfalls einen Atemschutztrupp in das sehr weitläufige und verwinkelte Gebäude schickte. Eine Person konnte von den Wilhelmsfelder Kameraden mithilfe einer dreiteiligen Steckleiter vom Balkon des Kindergartens gerettet werden.

Der Angriffstrupp der Feuerwehr Altenbach entdeckte beim Vorgehen in das Untergeschoss eine bewusstlose Person unterhalb der Treppe, die umgehend aus dem Gebäude gerettet wurde. Nach der Rückkehr des Angriffstrupps in das Untergeschoss begegneten sich dort die Trupps aus Wilhelmsfeld und Altenbach und besprachen kurz das weitere Vorgehen im verrauchten Gebäude. Wilhelmsfeld übernahm danach die Suche im zweiten Untergeschoss. Von den Altenbacher Einsatzkräften konnte nach kurzer Zeit eine bewusstlose Person entdeckt werden. Diese befand sich im Heizungsraum, wo auch der Brandherd ausgemacht werden konnte.

Nach der Rettung der Person wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Währenddessen entdeckten die Wilhelmsfelder Einsatzkräfte eine weitere Person im zweiten Untergeschoss und brachten diese in Sicherheit.

Anschließend wurde die Entrauchung des Gebäudes von der Einsatzleiterin koordiniert. Die Feuerwehren brachten jeweils einen Überducklüfter in Stellung und sorgten so für die schnelle Verbesserung der Sichtverhältnisse. Kurz darauf konnte „Feuer aus!“ gegeben werden, und die Wehren begannen mit den Aufräumarbeiten.

Im Anschluss konnten sich die Feuerwehrangehörigen aus Wilhelmsfeld und Altenbach noch bei einem kleinen Imbiss austauschen und den gelungenen Übungsabend ausklingen lassen.

Insgesamt waren dieses zwei gelungene Übungen, an denen wertvolle Informationen gesammelt werden konnten. Das bessere Kennenlernen kann sich im Einsatzfall positiv auswirken. Mit Sicherheit werden wir diese Art der Zusammenarbeit vertiefen.

Frank Zocher
geändert am 27. 11. 2016