Termine

Termine
05.11.
08:00
Hydrantenbegehung
Bretschi/Zocher
Ort:

Gerätehaus

Thema:

Hydrantenbegehung

 
08.11.
19:00
Aussschusssitzung  
11.11.
17:00
Martinszug  
13.11.
18:30
Maschinistentreffen

Es gibt Arbeiten an den Fahrzeugen, Geräten, Atemschutzmasken und dem Funkraum.

Jede helfende Hand ist gerne gesehen!

 
15.11.
18:30
Feuerwehrsanitäter
Ort:

Gerätehaus

Thema:

Übung

 
19.11.
11:30
Volkstrauertag
Treffpunkt:

11:00 Uhr Aussegnungshalle

Kleiderordnung:

Ausgangsuniform, weißes Hemd

 
22.11.
18:30
AT-Belastungsübung  

23.Juli 2018

News

Besucher

Besucherstatistik

Besucher gesamt: 236.895
Besucher heute: 7
Besucher gestern: 57
Max. Besucher pro Tag: 923
Seitenaufrufe gesamt: 595.716
Aufrufe dieser Seite: 1.491

Das neue HLF 10/6 ist da

16.Juli 2010

Neues HLF 10/6 Am 16. Juli 2010 war es endlich soweit und die Wehr konnte Ihr neues Feuerwehr-Fahrzeug HLF10/6 in Weisweil bei der Firma IVECO abholen.
Morgens um 06:00 Uhr haben sich die Kameraden Markus Backfisch, Dominik Handl, Peter Weidenhüller, Wolfgang Bretschi, Reiner Hertel, Thomas Döhringer, Achim Roth und Gerhard Laier im Gerätehaus getroffen und sind dann mit dem MTW nach Weisweil aufgebrochen. Trotz vieler Baustellen auf der A5 erreichten Sie Ihr Ziel planmäßig um 9:15 Uhr. Die Übergabe war ab 9:30 Uhr bei IVECO angesetzt.

Von Hr. Heid und Hr. Freidinger wurde die Mannschaft mit einem kleinen Frühstück begrüßt. Nach dem Frühstück fuhr man zur Auslieferungshalle von IVECO, wo das neue Fahrzeug bereits bereitstand.

Um die Abnahme zeitlich zu optimieren, teilte man sich in 2 Gruppen auf.

  • Gruppe: Prüfung des Lieferumfangs, d.h. die einzelnen Positionen der Auftragsbestätigung wurden mit dem Fahrzeug und seiner Beladung verglichen. Bis auf die Komponenten die 2 Wochen zuvor bestellt wurden, fehlten nur zwei Arbeitsleinen. Diese Teile werden nachgeliefert.
    Beteiligte: Herr Frank IVECO, Reiner Hertel, Markus Backfisch und Gerhard Laier.
  • Gruppe: Fahrzeugeinweisung
    Bei der Einweisung wurden die technischen Details wie die Bedienung im Führerhaus, der gesamte Pumpenbedienstand und der pneumatische Lichtmast genau erklärt. Anschließend wurden die Funktionen der Pumpe im Pumpenprüfstand live vorgeführt und die Maschinisten konnten zum ersten Mal das neue Fahrzeug bedienen.
    Beteiligte: Ein Mitarbeiter von IVECO, Dominik Handl, Wolfgang Bretschi, Achim Roth, Peter Weidenhüller und Thomas Döhringer (Maschinisten).

Neues HLF 10/6 Gegen 12:30 Uhr wurden die Kameraden von IVECO zum Mittagessen in der Kantine eingeladen, wo man sich nach getaner Arbeit stärken konnte.
Nach dem Essen war dann eine ausgiebige Probefahrt angesagt, bei der die Maschinisten (Achim Roth, Wolfgang Bretschi, Thomas Döhringer und Domink Handl) zum ersten Mal mit dem Fahrzeug fahren durften. Der Eine oder Andere wollte das Steuer nicht mehr aus der Hand geben.

Bei IVECO im Werk wieder angekommen, wurde der MTW mit dem Ersatzrad und einigen anderen Geräten beladen und Achim Roth und Gerhard Laier machten sich um 15:00 Uhr auf den Heimweg.
Der Rest der Mannschaft wartete noch auf die notwendigen Papiere und machte sich gegen 15:30 Uhr mit dem neuen Fahrzeug auf die Heimreise.

Neues HLF 10/6 Die Kameraden mit dem MTW, die spätestens um 18:00 Uhr in Wilhelmsfeld sein wollten, kamen verkehrsbedingt um 20:00 Uhr an. Zum Teil stand der MTW 30-40 Minuten auf der A5 und es ging keinen Meter weiter. Zwischendurch wurden die Kameraden dann auch noch zur Hilfe gerufen als ein Motorradfahrer bei der Hitze schwerwiegende Kreislaufprobleme bekam.

Die Kameraden mit dem HLF10/6 konnten den Stau umfahren und waren trotz späterer Abfahrt in Weisweil um 19:00 Uhr in Wilhelmsfeld.
Das Fahrzeug wurde zur Einfahrt in den Ort im Schriesheimer Tal geschmückt.
Anschließend fuhr man dann mit Blaulicht und Martinshorn in Wilhelmsfeld durch die Johann-Wilhelm-Strasse bis zur Autohalle und zum Gerätehaus. Im Gerätehaus waren zahlreiche Interessierte versammelt die das Fahrzeug gebührend empfingen und dann bestaunen, berühren und erkunden durften.

Neues HLF 10/6 Der restliche Abend war davon geprägt dass, Probefahrten unternommen wurden, der Lichtmast aus- und wieder eingefahren wurde, das neue Hydraulikaggregat ausprobiert, der Powermoon aufgebaut wurde und vieles mehr.

Zum Abschluss kann man folgendes sagen:
Dieses Fahrzeug hat alle Beteiligten überzeugt und begeistert. Der Umgang mit der zum Teil neuen Technik muss jetzt von den Kameraden der Wehr erarbeitet und geübt werden. D.h. es sind Zusatzübungen während der Sommerpause notwendig (1-mal pro Woche) damit dieses Fahrzeug bis Ende September in Dienst gestellt werden kann.

Mehr Bilder gibt es hier

Gerhard Laier
geändert am 28. 08. 2012