Termine

Termine
05.11.
08:00
Hydrantenbegehung
Bretschi/Zocher
Ort:

Gerätehaus

Thema:

Hydrantenbegehung

 
08.11.
19:00
Aussschusssitzung  
11.11.
17:00
Martinszug  
13.11.
18:30
Maschinistentreffen

Es gibt Arbeiten an den Fahrzeugen, Geräten, Atemschutzmasken und dem Funkraum.

Jede helfende Hand ist gerne gesehen!

 
15.11.
18:30
Feuerwehrsanitäter
Ort:

Gerätehaus

Thema:

Übung

 
19.11.
11:30
Volkstrauertag
Treffpunkt:

11:00 Uhr Aussegnungshalle

Kleiderordnung:

Ausgangsuniform, weißes Hemd

 
22.11.
18:30
AT-Belastungsübung  

23.Juli 2018

News

Besucher

Besucherstatistik

Besucher gesamt: 236.799
Besucher heute: 30
Besucher gestern: 79
Max. Besucher pro Tag: 923
Seitenaufrufe gesamt: 595.042
Aufrufe dieser Seite: 12

10. Firefighter Skyrun am ARAG-Tower Düsseldorf

am 30.September 2017

Zum 2. Mal nach 2014 nahmen wir in diesem Jahr am Treppenlauf in Düsseldorf teil.
Gegen 4:00Uhr trafen wir uns am Gerätehaus, beluden den MTW und machten uns auf die 300km lange Reise in die Landeshauptstadt NRW's. Dort angekommen regelten wir die Formalitäten, rüsteten uns mit Einsatzuniform und Atemschutzgeräteträger aus und warteten auf den 1. Lauf.

Folgende Teams hatten wir gemeldet:

Startnummer 224 TFA-Wilhelmsfeld 1
Markus Backfisch und Wolfgang Schmitt

Startnummer 225 TFA-Wilhelmsfeld 2
Lennard Falkenhain und Damian Lee Snapova

239 Teams waren zum Wettbewerb angetreten.

In Runde 1 konnte jeder starten sobald er bereit war. Gestartet wurde im 40-Sekunden-Takt. Die 128 besten Mannschaften kamen in die 2. Runde.

Den Anfang machte Team 2. Begonnen wurde mit einer kurzen Laufstrecke ins Treppenhaus, indem dann 25 Stockwerke mit der ca. 25 kg schweren Ausrüstung zu erklimmen waren. Gelaufen wurde in 2 Treppenhäusern parallel. Team 1 startete nachdem ein weiteres Team dazwischen gestartet war im selben Treppenhaus.
Das dazwischen gestartete Team konnte bereits in Stockwerk 10 überholt und auch Team 2 noch eingeholt werden.
Leider schied Team 2 mit einer Zeit von 7:16 Minuten aus und belegte Rang 138.
Team 1 erreichte mit einer Zeit von 6:18 Minuten die 2. Runde.

Hier wurden 2-er Paarungen ausgelost, die dann Im K.O.-System in den beiden Treppenhäusern gegeneinander liefen. Im 2. Lauf wurden die Beine schwer. Hier zeigte sich, dass neben der Tagesform auch Lospech dazu gekommen war. Mit einem Abstand von 36 Sekunden auf 25 Stockwerke schied auch Team 2 in der 2. Runde aus und belegte Platz 87.
Mit dem zugelosten Team hatten wir einen relativ schweren Gegner bekommen. Andere Teams in Runde 2 wären durchaus zu schlagen gewesen.
Dennoch traten wir zufrieden den Heimweg an.

Denn von den anderen Teams des Rhein-Neckar-Kreises konnte Team Wilhelmsfeld 1 nur von dem Team Firesports Bergstraße geschlagen werden. Sowohl die beiden Teams aus Schriesheim, Fire Eagles 1 und 2, als auch die Mannschaften Ketsch 1 ,2 und 3 und das Wettkampfteam Dossenheim konnten wir hinter uns lassen.

Leider war uns auf dem Heimweg auch die Verkehrslage nicht gnädig. Ein Stau und verstopfte Umleitungsstrecken kosteten uns 1 1/2 Stunden. Bei Limburg kamen wir schließlich zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer ungebremst in die Leitplanken gerauscht war.
Wir boten der Polizei unsere Hilfe an und unterstützen bei der Absicherung der Unfallstelle sowie beim Sicherstellen der Rettungsgasse, als NEF und RTW gegen die Fahrtrichtung die nächste Ausfahrt anfuhren. Auch den Brandschutz konnten wir mittels Feuerlöscher sicherstellen.
Nach einer Stunde ging es weiter und so erreichten wir nach sechs Stunden Fahrt die Heimat.

Alles in allem sind wir mit der Saison sehr zufrieden.
Wir konnten unser Wettkampfteam von 3 auf 5 Mitglieder erweitern und nahmen neben dem Stairrun am heimischen Teltschikturm auch an den Läufen in Frankfurt, Hall/Österreich und Düsseldorf teil und waren fast immer mit mindestens einem Läufer/Team im vorderen Drittel mit dabei.
Das Wettkampfteam Wilhelmsfeld braucht sich nicht zu verstecken. Und so werden wir auch 2018 wieder bei Wettkämpfen in Deutschland und dem benachbarten Ausland angreifen.

Gefreut hat uns auch das große Interesse in der Bevölkerung und auf Facebook.

Unsere Dank gilt dem Feuerwehrausschuss um Kommandant Denis Bertich und der Gemeinde Wilhelmsfeld für die geleistete Unterstützung.

Markus Backfisch
geändert am 04. 10. 2017