Termine

Termine
05.11.
08:00
Hydrantenbegehung
Bretschi/Zocher
Ort:

Gerätehaus

Thema:

Hydrantenbegehung

 
08.11.
19:00
Aussschusssitzung  
11.11.
17:00
Martinszug  
13.11.
18:30
Maschinistentreffen

Es gibt Arbeiten an den Fahrzeugen, Geräten, Atemschutzmasken und dem Funkraum.

Jede helfende Hand ist gerne gesehen!

 
15.11.
18:30
Feuerwehrsanitäter
Ort:

Gerätehaus

Thema:

Übung

 
19.11.
11:30
Volkstrauertag
Treffpunkt:

11:00 Uhr Aussegnungshalle

Kleiderordnung:

Ausgangsuniform, weißes Hemd

 
22.11.
18:30
AT-Belastungsübung  

23.Juli 2018

News

Besucher

Besucherstatistik

Besucher gesamt: 236.799
Besucher heute: 30
Besucher gestern: 79
Max. Besucher pro Tag: 923
Seitenaufrufe gesamt: 595.042
Aufrufe dieser Seite: 14

Treppenlauf in Hall (Tirol)

am 24.September 2017

Durch eine spontane Aktion entschieden sich Wolfgang Schmitt und Thomas Reinhard beim Treppenlauf in Hall (Tirol) als Team für die Feuerwehr Wilhelmsfeld teilzunehmen. Der Wettkampf fand am 24.09.2017 statt. Doch deren Anreise begann schon am 22.9.2017, so dass sie sich noch die Region um Hall anschauen konnten.

Am Sonntagmorgen starteten sie gegen 10 Uhr aus Innsbruck in Richtung Hall, was ca. eine 10 minütige Autofahrt war. Dort angekommen meldeten sie sich an und schauten sich das super organisierte Fest an, wo auch eine gute Stimmung herrschte.

Bevor sie starten durften wurde von der Wettkampfleitung kontrolliert ob sie die komplette Einsatzausrüstung wie für den Innenangriff vorgeschrieben ist mit sich führten (Helm, Jacke, Hose, Stiefel, Handschuhe, Gürtel, Brandschutzhaube, Maske und der Pressluftatmer mit mindestens 270bar).

Um 12.18 Uhr war es dann so weit , mit den Startnummern 53 (Wolfgang ) und 54 (Thomas) ging es an den Start. Der Lauf ging dann Richtung Medienturm zum Münzerturm bis fast unter die Turmspitze, wieder runter und dann zum Ziel. Die Gesamtlaufstrecke summierte sich auf 510 m und 188 Stufen. Die Zeiten der Läufer wurden zusammen gerechnet, und ergaben den 25.Platz von 37 Teams. Es hat zwar nicht für das Podium gereicht aber sie konnten sich den 1 Platz für die weiteste Anreise ergattern. Am Montag machten die Kameraden sich wieder auf den Heimweg.

Ein besonderer Dank gilt Martin und Natalia für die Unterkunft sowie die gute Verpflegung und an unsere Kommandantur für die Bereitstellung der Ausrüstung.

Thomas Reinhard
geändert am 04. 10. 2017