Termine

Termine
15.07.
18:00
Maschinistentreffen

1 h Wartung
Pumpenbedienung

 
25.07.
08:00
Übung
Ort:

Gerätehaus

Thema:

Löschangriff Teil 1 , Vornahme 1+2 Rohr

 
06.08.
19:00
Übung
Ort:

Gerätehaus

Thema:

Löschangriff Teil 2 , Vornahme Sonderrohr

 
22.08.
08:00
Übung
Ort:

Gerätehaus

Thema:

Verhalten an der Einsatzstelle

 
26.08.
18:00
Maschinistentreffen

1 h Wartung
Offenes Gewässer

 

stairrun

News

Teltschikturmfest war ein großer Erfolg

29. / 30. Juni 2013

Teltschikturm Samstagmorgen, es regnete noch in Strömen und die Veranstaltergemeinschaft dachte an nichts Gutes, denn abends sollte pünktlich um 18:00 Uhr der 1.Firefighter Stairrun und die Mittsommer-Party am Turm beginnen.
Petrus hatte jedoch noch ein Einsehen und schickte nachmittags die ersten Sonnenstrahlen zum Teltschikturm, auf den fast 530 Meter hohen gelegenen Schriesheimer Kopf.

16 Wehren aus der Region Rhein-Neckar beteiligten sich mit 53 Feuerwehrleuten und stellten sich der Herausforderung in höchstem Tempo und mit voller Ausrüstung - inkl. angeschlossenen Atemschutzgerät auf dem Rücken – die Aussichtsplattform in 36 Metern Höhe zu erreichen.
Dabei sind mit dieser Einsatzuniform 192 Stufen zu überwinden, was für den Ein oder Anderen, darunter auch zwei Frauen, eine echte Meisterleistung bedeutete.

1.Wilhelmsfelder Firefighter Stairrun Einige Feuerwehrläufer/innen trainierten im Vorfeld, um auf diesen Wettbewerb bestens vorbereitet zu sein. Doch was dann für Zeiten gelaufen wurden, erstaunte nicht nur den Wilhelmsfelder Feuerwehrmann Denis Bertich, der den Feuerwehrlauf bestens organisierte, sondern auch die Zeitnehmer des Automobil-Sport-Club Wilhelmsfeld e.V. im ADAC, denn der bis dahin gemessene Turmrekord bei den Treppenläufern mit Turnschuhen und luftiger Kleidung liegt bei 32,01 Sekunden.

Unter tobenden Applaus der vielen Zuschauer stellte Stephan Kraft (-hier ist wohl der Name Programm) von der Mannheimer Berufsfeuerwehr mit einer Tagesbestzeit von 46,16 sec. einen ersten und zunächst für ein Jahr fixierten Rekord auf. Aber selbst die Nachfolgenden in der Gesamtwertung lagen mit sehr schnellen Zeiten dicht hinter dem Spitzenläufer. So erreichte Thore Maus von der FFW Schönau-Altneudorf in 48,50 sec. und Michael Geller von der FFW Weinheim-Oberflockenbach in 52,15 sec. die Plattform. Schnellste Dame war Sandra Becke 1.Wilhelmsfelder Firefighter Stairrun von der FFW WaldMichelbach in 117,15 sec.. Der Wilhelmsfelder Kommandant Markus Backfisch zeigte mit einer Laufzeit von 64,53 sec. eine sehr respektierliche Leistung und belegte Platz 12 im Gesamtklassement.
Seine Feuerwehrkollegen sorgten zwischenzeitlich dafür, dass umgehend körperliche Nahrung wieder den Kalorienverbrauch bei den Läufern ersetzte.
Aber auch die zu der „Mittsommerparty am Turm“ gekommenen Gäste hatten alle ihre Freude und feierten noch bis spät in die helle Mittsommernacht.

Der Sonntag gehörte dann den Treppenläufern für Jedermann. Bei sonnigen und deutlich wärmeren Temperaturen starteten 54 Läufer. Die Rekordzeit von Jens Barosch aus dem Vorjahr, wurde nicht unterboten, denn in der sonst sehr schnellen Klasse M20+ gab es dieses Jahr leider keine Starter. Somit dominierten überraschender Weise die Senioren in der Klasse 50+ und Franz Maier aus Meßkirch gab sich mit dem Wilhelmsfelder Achim Sieber (39,47 sec.) einen zweifachen Schlagabtausch, den der Meßkirchener mit 1,9 sec. Vorsprung auf Sieber in 37,57 sec. als Gesamtsieger gewann. Im Gesamtklassement folgten auf dem 3.Platz Maximilian Klapdohr mit 42,07 sec. vor dem viertplatzierten Fabian Hess in 42,35 sec.. Internationale Beteiligung hatte der Veranstalter auch zu verzeichnen, denn die Enkel von Gemeinderat Tschaschel, welche aus Griechenland beim Großvater zu Besuch sind, liefen auch sehr erfolgreich mit.
Andreas Tschaschel gewann die Klasse M14 in 42,76 sec., seine Schwester Natalia Tschaschel die Klasse W12 in 61,84 sec.. Der älteste Senior, Dieter Plitt, bezwang erneut den Turm mit 104,29 sec., die schnellste Dame war Lena Krczal mit 50,64 sec..
Den Teamwettbewerb gewannen „Die Wilden Kerle“ vorHVV II und HVV I.

Nach der Siegerehrung übernahmen die „Kraichgau-Bengel“ das musikalische Zepter in die Hand und sorgten bei den vielen Festbesuchern für super Stimmung. Zahlreiche Zuschauer nutzten diesen Mix aus Wanderung zum Turm, dem Sportereignis und der guten Verpflegung an Ort und Stelle - die Freiwillige Feuerwehr Wilhelmsfeld hatte an beiden Tagen für das Wohl der Zuschauer gesorgt - zu einem sonntäglichen Ausflug. Wer dennoch schlecht zu Fuß war, konnte auch den sehr gut funktionierenden Shuttle-Service - gefahren von Feuerwehrmann Peter Weidenhüller - in Anspruch nehmen.

Teltschikturm Die Veranstaltergemeinschaft möchte sich auch bei den fleißigen Seniorenkreis Wilhelmsfeld - welcher mit annähernd 25 Personen im Einsatz war - für die Hilfe beim Auf- und Abbau sowie bei den Seniorinnen für die vielen Kuchenspenden und ihre geleistete Arbeit im Verkauf bedanken. Auch den Damen und Herren Gemeinderäten, welche sich bereit erklärten den Verkauf mit zu übernehmen, sowie den Gemeindearbeitern für die Anlieferung der Zelte, Garnituren und Getränke sei Dank gesagt.
Des weiterem bedanken wir uns bei: Herrn und Frau Marco und Anette Klingmann für den Sanitätsdienst bei Firefighter Stairrun, Herrn Scherrhaufer für seine Präsenz als Ersthelfer beim Treppenlauf. Dem Zeitnahme-Team des AutomobilSport-Club Wilhelmsfeld e.V. im ADAC für die zuverlässige Zeitmessung, vor allem Herrn Peter Jörder für die Auswertung, Niebel Mode+Sport für die Startnummern, Werner Kissel für die Verwendung seines Fotos, Roger Tison für Ton und Licht, Herrn Achim Roth vom Gasthaus Talblick sowie der Freiwilligen Feuerwehr – allen voran Herrn Reiner Hertel - für die tolle Organisation, dem HVV für die Bereitstellung des Grills und dem mobilen Kaufhaus, den Sponsoren Sparkasse Heidelberg, Weldebräu, SIGNAL-IDUNA Generalagentur Klapdohr, Radio Regenbogen und der Familie Dr. Walter Teltschik als Sponsor unserer Musikkapelle und für die Anreiseorganisation der großen Teltschik-Familie, sowie allen hier nicht genannten Helferinnen und Helfern, ohne die dieses Fest nicht durchzuführen gewesen wäre. Anzumerken bleibt, dass 2/3 des Gewinns zum Turmerhalt verwendet werden. Weitere Spenden zum Turmerhalt sind gerne gesehen und können gegen Spendenquittung beim Heimatkunde-, Kulturwerte- und Denkmalpflegeverein e.V. (HeiKuDe) erbracht werden.

Mehr Bilder gibt es hier

Rudolf Klapdohr
Schriftführer HeiKuDe für die VG
geändert am 25. 08. 2013

Die Ergebnisse des 1.Wilhelmsfelder Firefighter Stairrun:

Einzelwertung Wertung_Einzel.pdf Mannschaftswertung Wertung_Mannschaft.pdf

Das Ergebnis des Treppenlaufs:

Treppenlaufwertung Treppenlauf.pdf

Bericht auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Mannheim

Team Feuerwehr Mannheim überzeugt beim 1. Wilhelmsfelder Firefighter Stairrun

Am vergangenen Samstag fanden sich vier Kameraden der Abteilung Innenstadt auf der Wache Mitte ein um gemeinsam mit vier Kameraden der Berufsfeuerwehr Mannheim am 1. Wilhelmsfelder Firefighter Stairrun teilzunehmen. Schon im Vorfeld der Veranstaltung hatte man sich getroffen um zusammen für den anstehenden Wettkampf zu trainieren und die optimale Technik zu finden.

An sich gibt es den Stairrun in Wilhelmsfeld schon seit dem Jahr 2008, allerdings ....

weiter lesen


Bericht auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim

Unter Atemschutz hoch hinaus

Jeder kennt die legendären Turmläufe für Feuerwehrleute aus New-York, Hamburg oder Berlin. Der erste Firefighter-Stairrun („Treppenlauf“) in der Region fand vergangenes Wochenende bei der Feuerwehr Wilhelmsfeld statt. Der 41 m hohe Teltschikturm lockte...

weiter lesen


Bericht in der RNZ vom 1.Juli 2013

Bericht von Thoams Fink in der RNZ

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der RNZ und Thomas Fink